Das Modehaus Schlüter stellt sich vor

Modehaus Schlüter im Jahre 1927

1751 vom Kürschner Johann Christoph Müller gegründet, kann das Modehaus Schlüter im Jahr 2017 auf 266 Jahre Firmengeschichte zurückblicken.

Ernst Schlüter erwarb das Geschäft 1869 von Sophie Müller, der Witwe des letzten Inhabers.
Bereits nach 24 Jahren (1893) übergab er das Geschäft an Christian Krause. Dieser führte das alteingesessene Kürschnergeschäft fort, gliederte der Firma sehr erfolgreich eine Großhandelsabteilung an und vergrößerte die Werkstatt erheblich.


1926 entstand durch Zusammenlegung mit dem Nachbarhaus und nach aufwendigen baulichen Veränderungen die Fassade des heutigen Geschäftshauses. Das Traditionshaus wuchs und war nicht nur für die Göttinger ein Begriff.

Nach dem Tod des Firmeninhabers Christian Krause 1944, übernahm sein Sohn Walter die Leitung der Kürschnerwerkstatt und der Pelzabteilung. Viele Erzeugnisse der hauseigenen Werkstatt wurden sehr erfolgreich auf nationalen und internationalen Pelzmessen präsentiert. Die Textilabteilung, welche zunehmend an Bedeutung gewann, sowie den kaufmännischen Bereich verantwortete sein Sohn Ernst.


Modehaus Schlüter in den 60er Jahren

Zu dieser Zeit bestand die Angebotspalette aus Pelzen, Damen- und Herrenartikeln und einer großen Auswahl an Kopfbedeckungen.


1963 trat Christian Krause die Nachfolge seines früh verstorbenen Vaters Walter Krause an. Er leitete das Pelzgeschäft und die Kürschnerwerkstatt sehr erfolgreich. Mit dem Aussscheiden von Christian Krause wurde die Pelzabteilung, auch aufgrund der aktuellen Marktsituation, aufgelöst. Sein Sohn Herbert trat 1989 in die Geschäftsfühung ein.


Nach gemeinsamen Arbeitsjahren zusammen mit seinem Vater Ernst Krause, übernahm Wolfgang Krause 1984 die Geschäftsführung. Ernst Krause verstarb 1988 und konnte so nicht mehr miterleben, wie sein Sohn Wolfgang Krause den großen Umbau 1991 vorantrieb.

Die Textilabteilung wurde wesentlich vergrößert und die große Auswahl anspruchsvoller Damen- und Herrenkonfektion rückte nun immer mehr in den Mittelpunkt.

Modenschauen wurden inszeniert, um den Kunden die jeweilige Saisonmode näher zu bringen.
Das Familienunternehmen etablierte sich zu einem der führenden Textilhäuser Göttingens.

Im Jahr 2005 übernahm mit Michael Krause die nächste Generation die Geschäftsleitung.